Texte für TIPP

Texte für TIPP : Theorie – Information – Praxis für DaF-Lehrerinnen und Lehrer [1999-2002]

Von 1999-2002 habe ich im Auftrag des TIPP-Redakteurs Dr. Jörg Unger Ergebnisse meiner Dissertation in eine für nicht muttersprachliche DaF-LehrerInnen (und ihre SchülerInnen) zugängliche Form präsentiert. Folgende Themen wurden behandelt:

Wie sagt man “sehr gut” in der Jugendsprache (TIP 1/1999)
50 Jahre Jugendsprache (TIP 3/1999)
–  Jugendliche Sprachexperten: Jugendseiten in der Tagespresse (TIP 1/2000)
Schnecken, Bundis und Blondinen: Personen- und Gruppenbezeichnungen (TIP 3/2000)
– Bekritzelte Reclamhefte (4/2000)
freu, laber seufz: Verbstämme (1/2001)
Spezis und Banalos: Wörter auf -i und -o (2/2001)
Szenesprachen (3/2001)
SMS (1/2002)

Beendet wurde die Kooperation 2003, als ein Beitrag über “Jugendliche und Anglizismen” vom Beirat der Zeitschrift abgelehnt wurde.

Die redigterten Fassungen aller Beiträge sind auch auf der Website von JUMA/TIPP erhältlich.

Rap goes University in Athens (2004)


Το ραπ στην Ελλάδα – Ομιλία και ανοιχτή συζήτηση στο Πανεπιστήμιο Αθηνών

Ομιλία: «Ο ρόλος της γλώσσας στην οικειοποίηση της παγκόσμιας κουλτούρας: η περίπτωση του ελληνικού ραπ» | Γιάννης Ανδρουτσόπουλος, Παν/μιο Αννοβέρου

Ανοιχτή συζήτηση με τους: Κώστα Κουρμένταλα (FFC), Στάθη Μάρκο (L.E.S.S. Gimmix), ΤΑΚΙΤΣΑΝ (ΖΝ), Γιάννη Κολοβό (Καθημερινή).

Πέμπτη, 16 Δεκεμβρίου, στο Κεντρικό Κτήριο του Πανεπιστημίου Αθηνών (Πανεπιστημίου 30), Αίθουσα Δρακοπούλου.

press release

review in Kathimerini, 18,12,2004
review in TA NEA, 20.12.2004
press report & video, hiphop.gr

2004 com.unity, ZKM Karlsruhe

com.unity stellt sich der frage nach den konturen einer neuen musikkultur im spannungsfeld von gesellschaft und gemeinschaft. in sechs themenbereichen, zwei panels und einem clubabend.

musiken als erfahrungsräume | musikszenen unter kommerzialisierungsdruck | sampling | digitale musikwelten | musikportale | neue vertriebswege | glokale klänge | clipping gender

COM.UNITY_Programm_26.4